Fräsengestütze Rhinoplastik (Full Powered Rhinoplasty)

Die traditionelle En-bloc-Resektion eines Nasenhöckers ist für viele versierte Nasenchirurgen schon fast obsolet. Immer häufiger findet die Komponenten-Technik Anwendung. Bei der  Komponenten-Technik werden die einzelnen Komponenten des Nasenrückens (z. B. knorpelige Nasenscheidewand, Dreiecksknorpel, knöcherne Anteile des Nasenrückens) gezielt und jede für sich angegangen und bearbeitet.

Eine Kasseler Besonderheit ist, dass die Bearbeitung der knöchernen Nasenstrukturen inklusive aller Osteotomien nicht mit Hammer und Meißel sondern mit Fräsen (Full Powered Rhinoplasty) erfolgt. Besonders bewährt hat sich dabei der Einsatz des grob gekörnten Diamantbohrers.

Die Bearbeitung der knöchernen Strukturen mit Bohrern bzw. Fräsen erlaubt die hochpräzise Durchführung von Osteotomien und Ostektomien ebenso wie osteoplastische Formgebung.